Essstörungen, Essen und Emotionen

Was esse ich wann und wie viel esse ich? Auch im Sportbereich geht es neben der Optimierung des Körpers auch um die Optimierung des Speiseplans. Während ein nicht kleiner Anteil der Menschheit nicht ausreichend Essen zur Verfügung steht, eiern wir privilegierten Menschen mit unserem Essen herum. Vegan hier und vegetarisch da, jeder wird verpönt, verfolgt, der nicht das korrekte Nahrungsmittel wählt. Im Sportbereich gleichen Frauen wie Männer ihre Kalorienaufnahme mit dem Bewegungsprofil ab. Kann ich …

Essstörungen, Essen und Emotionen Weiterlesen »

Als Paar auf Sinnsuche

Die Partnerschaft wird als eine der wichtigsten Ressourcen betrachtet, wenn sie wohlwollend, positiv und unterstützend gelebt wird. Das beutetet nicht, es gibt keine Konflikte oder Auseinandersetzungen – ganz im Gegenteil. Es bedeutet sich der eigenen Lebensthemen bewusst zu werden und diese mit dem Partner zu reflektieren und im Idealfall ein sinnerfülltes und zufriedenes Leben zu führen. Viele Partnerschaften kommen immer wieder an den gleichen Themen ins schleudern – es folgen Vorwürfe, Missverständnisse!!! und eben auch …

Als Paar auf Sinnsuche Weiterlesen »

Zu den Bindungen

Zu den Bindungen, manche Bindungen -keine Menschen – kleben, verbinden ähnlich wie Silikon, je nachdem welche Stoffe sich verbinden, lassen nicht los, ver-hindern unser Wachstum und lassen uns nicht sein. Das führt häufig zu Schuldgefühlen das eigene Leben zu leben, nach den eigenen Bedürfnissen zu leben, beziehungsweise erstmal zu wissen, welche und was das überhaupt sind. Klingt kompliziert, ja, ich weiß. Lohnt sich aber trotzdem einen Blick hinzuwerfen, weil du dann eventuell weniger dazu neigst …

Zu den Bindungen Weiterlesen »

Über die Bedürfnisse,

vielleicht kennen wir das kaum – uns zurücknehmen, an “Andere” denken, mich selbst zurücknehmen heißt meine eigenen Bedürfnisse zurückzustellen, den Anderen “dienen”, zum Wohle der Gemeinschaft, wer soll das sein und wo, in der Unwissenheit, ob es einen Nutzen hat – Effektivität nicht sichtbar – kann sein, es bringt nichts – für mich! Welch Schauer läuft den Rücken hinunter, wenn dieses Kartenhaus der Effektivität zerbricht. Was bleibt? Maske an oder aus, Gedanken kreisen beobachte es …

Über die Bedürfnisse, Weiterlesen »

Über das Karma

Auch oder gerade auf dem Karma lässt es sich wunderbar ausruhen, wenn es unzureichend interpretiert und verstanden wird. Der Gedanke, „Ja, das ist mein Karma, so bin ich, das ist so bestimmt, daran kann ich nichts ändern“, zeigt es wurde nicht verstanden, verinnerlicht, welche Bedeutung Karma hat. Ursache und Wirkung bedeutet, es gibt die Gelegenheit unser Leben zu verändern, zu gestalten und dadurch freier zu leben, weniger abhängig von unseren Affekten, die schier unkontrollierbar erscheinen.  …

Über das Karma Weiterlesen »

Von Mamma zu Mamma,

Motiviert durch verschiede Gespräche um das Thema Organe und meinen Zugang zu diesen schreibe ich heute. Klar, früher oder später taucht in meinen Beratungen das Thema Mutter auf und dann irgendwann bei Frauen die Brust. Meine Ode an die Mamma. Ich bin weich, schon an der Form zu erkennen. Ich bin zart, schon an der Haut zu erkennen. Ich bin leicht verletzlich, denn unter mir verstecke ich Herz und Lunge.  Ich kann nähren, wenn Prozesse …

Von Mamma zu Mamma, Weiterlesen »

Zu den Beziehungen,

oft fragen mich Menschen, wie es geht bessere Beziehungen leben zu können. Ungefähr 80 Prozent der Menschen, die zu mir kommen haben Beziehungsprobleme. Probleme mit den Partnern, mit den Kindern, mit den Eltern, mit dem Chef, mit den Kollegen oder mit den Nachbarn. Probleme in Beziehungen treten somit in allen Konstellationen auf und sind unumgänglich, gehören sozusagen zum Leben dazu. Was meiner Meinung nach nicht dazugehört, ist es immer wieder dieselben Probleme über Jahre anzuziehen, …

Zu den Beziehungen, Weiterlesen »

Bipolare Störung, Größenwahn, Schwermut, Manie, Depression oder eine Schwäche, die sich in ein Talent verwandeln kann.

Motiviert durch eine private Gruppe, in der es sehr häufig um den Größenwahn geht und wie dieser in den Griff zu bekommen sei, hier mein Versuch der Darstellung. Dazu ein Ausflug in die Bipolare Störung, ein Krankheitsbild mit einem hohen Leidensdruck und extremen Phasen von Stimmungsschwankungen. Es ist dieses Himmelhochjauzend und zu Tode betrübt. Jeder meint diese Stimmungsschwankungen zu kennen, verwendet daher schnell das Wort Depression um die eigene Stimmungslage zu beschreiben. Das wird dem …

Bipolare Störung, Größenwahn, Schwermut, Manie, Depression oder eine Schwäche, die sich in ein Talent verwandeln kann. Weiterlesen »

Zum Thema Psychopharmaka

oft spreche ich mit Menschen, beruflich oder privat über das Thema Psychopharmaka und erlebe eine regelrechte Ablehnung, ich kann gar sagen eine Angst vor Manipulation, vor der Veränderung der Persönlichkeit und dem Gefühl des Kontrollverlusts bei Einnahme. Viele berichten von ihrem Drogenkonsum in der Vergangenheit, aber auch dem aktuellen Konsum von Drogen, wie Cannabis, Kokain oder Alkohol. Da gebe es keine Scheu. Das finde ich immer wieder interessant zu hören und auch die Aussage, es …

Zum Thema Psychopharmaka Weiterlesen »

Liebe Frauen und Mütter,

Liebe Frauen und Mütter, welch Druck liegt in den ersten Jahren, denn niemals dürfen Frauen dort “verz(s)agen”. “Alle” Leiden sind doch laut Freud hier bei uns gelegen, zumeist in den meist weiblichen Gehegen. Kleb! nicht daran, schau es dir an. Macht es dann Sinn, lauf hin, lass es dann los. Sonst liegt es dir im Schoß, wie ein dicker Kloß.

Alkohol, kein Moralfinger, eigene Grenzen kennen, Menschsein

Immer wieder ist Alkohol ein Thema in meinem beruflichen Leben. Ich spreche an dieser Stelle von Menschen, die einem Beruf nachgehen, Familie haben oder nicht und “normal” am gesellschaftlichen Leben teilnehmen – nicht von Menschen, die der Alkohol so zerstört hat, dass kaum! noch Lebensperspektive besteht. Ich selbst trinke kaum Alkohol, weil er mir nicht besonders schmeckt und ich die Schärfe im Körper nicht mag und nie mochte. Dabei bin ich kein Moralapostel oder laufe …

Alkohol, kein Moralfinger, eigene Grenzen kennen, Menschsein Weiterlesen »

Der „elend-e“ Vergleich, Soziale Medien und mein Selbstwert

Alle Menschen vergleichen sich und das ist auch sinnvoll!Wir sammeln Informationen über uns „selbst“ und wünschen uns ein realistischeres Bild von der Welt, wollen uns und unsere Fähigkeiten oder auch Emotionen im Prinzip einordnen. Dabei regulieren wir mit Hilfe des sozialen Vergleichs unseren Selbstwert, was sehr spannend ist.Gerne vergleichen wir uns mit Menschen, die Dinge können oder sich so verhalten, wie wir es uns für uns selbst wünschten. Dabei suchen wir nach Möglichkeiten uns zu …

Der „elend-e“ Vergleich, Soziale Medien und mein Selbstwert Weiterlesen »

Borderline, Nähe und Distanz und das Ding mit der Verhältnismäßigkeit

Madonna hat es in den 80er Jahren besungen. Borderline, die Grenze zwischen Gefühl und Verstand. Die körperlichen Schmerzen des Fühlens hat sie ausgedrückt und viele Frauen! haben in dieser Zeit mitgesungen. Es drückte ein Lebensgefühl aus. Fühlen dürfen, aber sich nicht verlieren in dem Gefühl. Borderline gehört zu den Persönlichkeitsstörungen in der Welt der Psychiater und Psychologen. Borderline ist gekennzeichnet durch emotionale Instabilität, dabei ist oft das eigene Selbstbild ver-rückt, Ziele und innere Präferenzen unklar …

Borderline, Nähe und Distanz und das Ding mit der Verhältnismäßigkeit Weiterlesen »

Narzissmus in Beziehungen

Andere bewundern ist einfacher als du selbst zu sein🥳🍀✨Narzissmus als interessantes Konstrukt und vielleicht zu unrecht so verhasst. Wer kennt das nicht? Man bewundert Menschen, die glänzen, die sich ständig von ihrer besten Seite zeigen? Auf der anderen Seite entwerten diese Menschen bei Kritik oder wenn sie sich bedroht fühlen in ihrer Selbstwertproblematik. Narzissmus in Beziehungen 🧐 Momentan sind viele Paare auf sich gestellt und es zeigen sich vermehrt Schwierigkeiten mit schon bekannten Themen umzugehen. Narzissmus in …

Narzissmus in Beziehungen Weiterlesen »

Traumatisierung und Umgang mit Krisen

Mir ist es wichtig, dass Menschen verstehen, warum sie wie handeln und welche Verhaltensweisen einfach relativ normal sind und bei dem ein oder anderen weniger oder mehr stark ausgeprägt sind. Die Reaktionen hängen von vielen Faktoren ab. Generell kann jedoch gesagt werden, dass überall auf der Welt nun gerade ähnliche Prozesse ablaufen, nur eben versetz und dies geschuldet dem Auftreten der Pandemie, und ich es für wichtig halte, sich damit auseinanderzusetzen. Es gibt eine Phase, …

Traumatisierung und Umgang mit Krisen Weiterlesen »

Angst darf sein

In meiner neuen Folge meines Podcast Querfeldein durch die Krise spreche ich über das Thema “Angst darf sein – Coronavirus, Angst, Panik, Solidarität, Innensicht” und nähere mich der momentanen Situation auf der Welt. Was macht das mit mir und warum ist es meiner Ansicht nach hilfreich und sinnvoll diese surreale Situation mit Klarheit zu betrachten.🌳 Wie finde ich ein richtiges Maß, um mit der momentanen Situation umzugehen? Woher kommt die Angst und wieviel Angst darf …

Angst darf sein Weiterlesen »

Coronavirus, Angst, eigene Entscheidungen treffen, Chancen, Kreativität, tiefe Einsicht und Stress.

Coronavirus, Angst, eigene Entscheidungen treffen, Chancen, Kreativität, tiefe Einsicht und Stress. Themen, mit denen ich mich in meiner nächsten Folge beschäftige. Weder zynisch, noch angstmachend, sondern tiefsichtig-schichtig und klar nähere ich mich existenziellen Ängsten, Panik und den Erkenntnissen aus jeder Krise. Manchmal geht es um das große Ganze und das hat nichts mit esoterischen und/oder spirituellen Verklärungen zu tun, sondern um Verstehen und Einordnen meiner Ängste. Es gibt äußere Anlässe, die man nutzen sollte. https://www.ndr.de/nachrichten/info/Es-ist-nicht-schwarz-weiss,audio645124.html?fbclid=IwAR3K81xuj496E_ZqqnqOv8vKSbSQ1iMs-q7Vluh6cknZffgIWqCDEHGwsNA …

Coronavirus, Angst, eigene Entscheidungen treffen, Chancen, Kreativität, tiefe Einsicht und Stress. Weiterlesen »

Poesie für die Seele

Etwas Etwas kommt zu Dir, ganz leise und sacht, schau ganz behutsam und auch mit Bedacht. Etwas. Von Uns Von uns wurde viel gesagt, Von uns wurde viel geschrieben, Von uns wurde viel gedacht. Von uns. Was Was fehlt ist der Geist, und wenn du auch weinst. Was fehlt ist der Geist, auch wenn es so scheint. Was fehlt ist der Geist inmitten des Seins. Was fehlt. Jemand Jemand, der mich wacht, wenn auch nur …

Poesie für die Seele Weiterlesen »

Stress und Grenzen akzeptieren

Das Mögliche Ich habe mit Engeln und Teufeln gerungen,genährt von der Flamme, geleitet vom Licht,und selbst das Unmögliche ist mir gelungen,aber das Mögliche schaffe ich nicht.Mascha Kaléko Wer kennt das nicht? Ständig die Menschen, die einem sagen, das geht, das schaffst du, man kann alles schaffen. Auch die Medien versuchen täglich dies zu vermitteln und in aufdringlicher Form erscheinen Coaches und Berater in Socialmedia, die ebendiese immerwiederkehrenden Mantren aufstelle. Du kannst alles schaffen, dein Selbst …

Stress und Grenzen akzeptieren Weiterlesen »